Aroniasaft: Der heimliche Star für die Gesundheit

Aroniabeere? Das haben viele noch nie gehört. Doch es lohnt sich den Namen zu behalten, denn die Aroniabeere ist ein besonders Früchtchen mit einer hohen gesundheitsfördernden Wirkung. Die einheimischen Beeren verarbeitet die Kelterei Walther zu einem Saft und bietet diese und viele andere gesunden Säfte wie zum Beispiel Quitte, Rhabarber, Stachelbeere in ihrem Online-Shop an. Der Aronia-Gesundheitssaft wird aber auch in Apotheken, Reformhäusern und bei Jacques Weindepot verkauft.

Gesundheitsfördernde Wirkung
Inzwischen geht ein bemerkenswerter Anteil des Umsatzes auf das Konto des Aroniasaftes. Kein Wunder, denn der Muttersaft enthält Vitamine, Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Eisen sowie Spurenelemente. Das ganze Besondere: Aronia zeichnet er sich durch einen sehr hohen Gehalt an Antioxidantien aus. Diese Antioxidantien neutralisieren so genannte freie Radikale, die unter anderem durch Stress, ungesunde Ernährung, Rauchen und Umweltgifte im Körper entstehen. Die freien Radikale können Zellen zerstören und so den Alterungsprozess ankurbeln. Inzwischen sind deutsche Wissenschaftler dabei die gesundheitsfördernde Wirkung nachzuweisen, denn die Aroniabeere wird in einem staatlich geförderten Verbundprojekt erforscht. So haben sich die Universität Potsdam, die Universität Braunschweig, das Deutsche Institut für Ernährungsforschung, das Max-Planck-Institut in Karlsruhe sowie die Breko GmbH in Bremen an Studien beteiligt. Die vorläufigen Ergebnisse bestätigen schon jetzt, dass die Beere durch den sehr hohen Anteil an lebenswichtigen Antioxidantien von keinem anderen natürlichen Lebensmittel erreicht wird.

Netzwerken
Wir weisen gerne auf den Aroniasaft hin, denn die Chefin der Kelterei Walther Kirstin Walther ist vor allem durch ihre Aktivitäten als Bloggerin bekannt. (ist auch bei uns in der Blogroll) Ihr Saftblog gehört zu den meist gelesenen Blogs und damit hat sich die Kelterei Walther bundesweit einen Namen gemacht und für Schlagzeilen in den Medien sorgt. Jetzt gerade hat die Unternehmerin einen Saftkanal gestartet und zeigt Videos aus der Kelterei und als „Safttante“ twittert sie und erreicht damit eine hohe Aufmerksamkeit.

Benötigen Sie weitere Infos zu dem Aroniasaft? Kirstin Walther hilft weiter und beantwortet gerne Ihre Fragen.

Tags: , , ,

9 Antworten bis “Aroniasaft: Der heimliche Star für die Gesundheit”

  1. Anja Bröll
    9. Juni 2009 at 20:05 #

    Sehr geehrte Frau Walther,
    durch ein Medikament, dass ich auf Dauer nehmen muss, sind meine (Leberwerte) ständig angestiegen. Durch Zufall kam ich an den Aroniasaft, den ich 4 Wochen über wie vorgesehen mit einem halben Liter Wasser verdünnt (3x täglich) trank. Meine Blutwerte sind seit dem alle wieder im grünen Bereich. Gott sei dank.
    Nun habe ich einer Kollegin, die das gleiche Problem hat diesen Saft wärmsten empfolen. Bei ihr stellt sich allerding durch die Einnahme von Macumar, ob sie diesen Saft trinken kann.
    Das einzigst was ich im Netz rausgefunden habe, ist dass der Saft viel Vitamin K enthält, was Macumarpatienten ja eigentlich meiden sollen. Blos wieviel Vitamin K ist in dem Saft enthalten und könnte meine Kollegin den Saft trozedem trinken (da Vitamin K Gehalt zu gering für dies Patienten)?
    Es wäre schön, wenn Sie mir diese Frage beantworten könnten, oder mir sagen, an wen ich mich wenden kann.
    Mit freundlichen Grüßen
    Anja Bröll

  2. seidl gerfied
    15. Dezember 2009 at 21:47 #

    Sehr geehrte Frau Walther,
    Mich würde interessieren wieviel ein Kind bzw. ein Erwachsener am Tag
    trinken soll.
    Ich Danke für Ihr Bemühen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Seidl Gerfried

  3. Elita Wiegand
    17. Dezember 2009 at 15:56 #

    @Seidl Gerfried
    Muss ein kleines Missverständnis aufklären: Frau Walther ist zwar die Ansprechpartnerin für den Aroniasaft, aber ich habe den Beitrag geschrieben. Wir haben aber Frau Walther informiert und sie wird Ihre Frage hier im Blog sicherlich beantworten.

  4. Rainer Blumstein
    10. Mai 2010 at 13:54 #

    Hallo Frau Walther,

    wieviel Aroniasaft sollte ein erwachsener Mensch pro Tag maximal trinken?
    Vielen Dank für Ihre Bemühung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rainer Blumstein

  5. Mellouli
    26. Dezember 2010 at 22:17 #

    Sehr geehrte Frau Walther,

    Mich würde interessieren ob dieser Aroniasaft für Diabetiker geeignet ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mellouli

  6. Anja Koark
    27. Januar 2011 at 14:36 #

    Hallo,
    ich habe ein 10-Monate altes Baby. kann es schon Aroniasaft trinken?
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Koark

  7. Lena Pösta
    3. Februar 2011 at 17:56 #

    Also ich denke das war lediglich eine Trendsache

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bonovi: Drink gegen den Stress aus der Südsee | Wellness Life - 22. Oktober 2009

    [...] bei, Nikotin, Koffein und eben bei Stress. (Wir hatten hier auch schon mal im Blog über den Aroniasaft berichtet, der  die Gesundheit fördert und sich auch durch Antioxidanten auszeichnet). Auf der ANUGA [...]

  2. Blogger und Wellness: Ludger Freese | Wellness Life - 19. November 2009

    [...] in unserem Körper. (Über die gesundheitliche Wirkung des Saftes ist ja hier im Blog auch schon berichtet worden.) Und ich habe noch ein Anliegen: Ich finde, dass Männer mehr [...]

Hinterlasse eine Antwort